23.12.2013Jahresabschluss 2013 / Fotostrecke Tierweihnacht

Liebe Tierfreunde,
nachdem wir nun sehr erfolgreich unsere Tierweihnacht gefeiert haben, möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstandes für das uns entgegen gebrachte Vertrauen und die wunderbare Unterstützung, die wir im Jahr der Fusion von allen Seiten erfahren haben, bei Ihnen recht herzlich bedanken.

An dieser Stelle gilt unser Dank neben den Spendern, die uns in diesem Jahr mit tollen Preisen unterstützt haben, eben auch und ganz besonders unserem Festausschuss und dessen fleißigen Helfern, die über das ganze Jahr eine wirklich hervorragende Arbeit geleistet haben. Ohne diese Helfer könnten wir kein einziges Fest so erfolgreich organisieren.

Durch Sie und unsere Helfer konnten wir in diesem Jahr sehr vielen Tieren helfen, sowohl in dem wir ihnen ein neues Zuhause vermitteln konnten als auch durch aufwändige Operationen von schweren Krankheiten heilen.

An dieser Stelle wollen wir aber auch zugeben, dass nicht alles in diesem Jahr glücklich endete, aber genau dies ist uns Ansporn genug im nächsten Jahr unsere Anstrengungen weiterhin zu verbessern.

Wir wünschen allen ein wunderbares Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in das neue Jahr und vor allem Gesundheit. Bleiben Sie uns treu. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen im neuen Jahr.

Ulrich Schmitt
2. Vorsitzender
TSV Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V.

PS: Die Fotostrecke von der Tierweihnacht können Sie hier einsehen:
Tierweihnacht 2013
22.12.2013Keine Tiervermittlung / Tierheim geschlossen
Wir weisen darauf hin, dass wir am 22. und 23. Dezember keine Tiere vermitteln.

Öffnungszeiten zu den Feiertagen:

Heiligabend: geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag: geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet von 14 - 17 Uhr
Silvester: geschlossen
Neujahr: geschlossen
Ab dem 02.01.2014 sind wir in gewohnter Form wieder für Sie da!


Wir wünschen allen Tierfreunden ruhige, entspannte, glückliche, sinnliche und fröhliche Feiertage sowie einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen.

Wir möchten uns auch nochmal besonders bei allen Ehrenamtlichen und Helfern bedanken, ohne die wir unsere Arbeit in dieser Form gar nicht leisten könnten.
22.12.2013Wir wünschen FROHE WEIHNACHTEN!

25.11.2013Tagespension für Hunde in unserem Tierheim
Wussten Sie eigentlich schon, dass Sie Ihren Hund nach vorheriger Anmeldung in unserem Tierheim auch in die Tagespension bringen können? Das ist sicher für alle Berufstätigen interessant. Aber auch, wenn Sie mal einen Tag keine Zeit haben, weil eine Feierlichkeit oder ähnliches ansteht, können Sie Ihren Hund zu uns bringen.
Da die freien Plätze sehr begrenzt sind, rufen Sie bitte frühzeitig an. In die Tagespension können Sie Ihren Hund von
8 - 18 Uhr bringen. Kosten: 12 Euro pro Hund.
23.11.2013Wir sagen DANKE SCHÖN!
Die beiden Tierfreundinnen Lina und Kim (9 und 10 Jahre) aus Billerbeck haben in ihrer Freizeit in der Nachbarschaft für unsere Tiere gesammelt und am Samstag, 23.11.2013, einen Spendenkorb mit einer Tierdecke, Katzenfutter, Hundeleckerchen und einem tollen, selbstgestalteten Brief mit einer Geldspende von über 50,- € zum Tierheim gebracht.

Wir und natürlich unsere Tiere freuen uns riesig über soviel Einsatz und sagen Kim und Lina einen ganz, ganz herzlichen Dank!!
16.11.2013Tierheimkalender 2014 ab sofort in unserem Tierheim erhältlich


Auf 12 Monatsbildern zeigen unsere Tiere aus dem Tierheim echte Modelqualitäten. Auch in diesem Jahr konnte der Profi-Fotograf Robert Vogel aus Bocholt gewonnen werden, der die Tiere in seinem Studio ablichtete. Das Ergebnis kann sich wieder auch in den letzten Jahren schon wahrlich sehen lassen!

Der Wandkalender (geschlossen DinA4, geöffnet doppelt so groß) ist für 10 Euro erhältlich. Der Reinerlös kommt unseren Tieren zu Gute.

"Ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk und gleichzeitig eine Spende für unser Tierheim", meint stellvertretender Vorsitzender Uli Schmitt.

Sie erhalten unseren Tierheimkalender bei folgenden Verkaufsstellen:
Direkt vor Ort in unserem Tierheim

Stiftsbuchhandlung Maschmann
im Ortskern von Nottuln

Tierarzt Dr. Bernick
Wulferhooks Weg 33
Lette
14.11.2013Wir sagen DANKE SCHÖN!
Wir möchten uns ganz herzlich bei den drei jungen Damen Nele, Sarah und Mareen bedanken, die ihre Freizeit geopfert haben, um Geld für unsere Tiere zu sammeln.

Das Geld brachten sie nach ihrer Sammelaktion ins Tierheim. Stellvertretend für alle Tiere nahm unsere Hündin Panda die Spende dankbar entgegen.

Vielen Dank für soviel jugendliches Engagement!
18.10.2013Igeln helfen - wie macht man es richtig?


Es raschelt und schnorchelt im Garten - ein Igel ist unterwegs auf Nahrungssuche. "Doch wiegt diese putzige Handvoll Tier schon genug, um allein durch den Winter zu kommen ?" fragt sich der besorgte und ratlose Tierfreund. Derzeit häufen sich diese und ähnliche Fragen beim örtlichen Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. Igel kommen zwischen Juni und Oktober mit einem Gewicht von ca. 20 Gramm auf die Welt. Von nun an heißt es "fressen, fressen, fressen", um die notwendigen 500-700 g zu erreichen, damit sie gut durch den Winter kommen.

Der heimische Garten bietet im Herbst genügend Nahrung für die stacheligen Zeitgenossen - Insekten, Würmer und Schnecken stehen auf dem Speiseplan ganz oben. Ein Zufüttern mit Katzennassfutter ist daher nicht notwendig, so die Tierschützer.

Igel sind Einzelgänger und normalerweise nachts auf Futtersuche. Im Herbst fressen sie auch tagsüber, damit der nötige Speck auf die Rippen kommt. Junge Igel legen in dieser Zeit pro Tag bis zu 20 g an Gewicht zu. Auch im November findet der Igel noch genügend Nahrung. Handlungsbedarf entsteht erst bei Dauerfrost oder geschlossener Schneedecke und hier auch nur dann, wenn der beobachtete Igel apathisch wirkt, abgemagert ist (also weniger als 500 g wiegt) oder äußere Verletzungen hat. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an eine Igelhilfe oder den Tierschutzverein (Tel. 02546 / 70 60), der den Kontakt zu Auffangstationen und Winterpflegestellen vermittelt. Der Tierschutzverein möchte allen Tierliebhabern noch einmal in Erinnerung rufen, dass Igel Wildtiere sind und zu den besonders geschützten Arten gehören. Sie zu fangen oder in Besitz zu nehmen ist - mit vorstehenden Ausnahmen - daher verboten.

Wer seinen Garten igelfreundlich gestalten möchte, sollte einen (oder mehrere) Haufen aus Laub und Totholz liegen lassen - am besten an regengeschützter Stelle oder unter einer Hecke. Dann kann sich der Igel dort ein gemütliches Nest für den Winterschlaf bauen, der - mit kleinen Pausen - meist von Mitte November bis März/April dauert.
20.09.2013Jugendgruppe muss leider pausieren
Hallo Jugendgruppe!
Wahrscheinlich könnt Ihr es Euch schon denken, da unsere Termine in der letzten Zeit immer spärlicher wurden... Aus beruflichen Gründen kann ich leider unsere Treffen nicht mehr weiter betreuen! SCHADE! Die Jugendgruppe muss also erstmal pausieren, bis wir eventuell einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin gefunden haben. Falls es demnächst wieder Treffen gibt, findet Ihr die Termine dann auf jeden Fall wieder auf unserer Homepage! Es hat mir immer Spass mit euch gemacht, vielleicht sehen wir uns ja mal auf einer anderen Tierheimveranstaltung!
Eure Claudia Meyer
15.09.2013Unsere Tiere sind bei Claudia Ludwig zu Gast

Die bekannte Moderatorin Claudia Ludwig hat nach ihrem Ausscheiden bei "Tiere suchen ein Zuhause" die Internetsendung Tiervision ins Leben gerufen. Sie besucht mit ihrem Kamerateam Tierheime und stellt zu vermittelnde Schützlinge vor. Jeden Freitag kann man im Internet unter www.tiervision.de eine neue Folge anschauen, die auch danach noch mehrere Wochen im Internet abrufbar ist.

Vor ein paar Tagen wurde im Tierheim Bocholt eine neue Sendung aufgezeichnet und wir waren als Gast-Tierheim eingeladen.

Mit drei Hunden, einer Katze, zwei Kaninchen und einer Maus ging es morgens los. Der münsterländische Dauerregen konnte der netten Atmosphäre beim Dreh auf der Veranda des Bocholter Tierheims nichts anhaben. Welche Tiere dabei waren und wie sie sich vor der Kamera präsentiert haben, können Sie ab dem 20.09. unter www.tiervision.de anschauen.

Bitte erzählen Sie auch anderen von dieser Sendung, denn es ist für uns Tierheime eine weitere gute Möglichkeit, unsere Tiere auch einem größeren Interessentenkreis vorzustellen.
18.08.2013Bitte um finanzielle Unterstützung für Pia

Die 5 Jahre alte Pia wurde Anfang Juli wegen Zeitmangel bei uns im Tierheim abgegeben. Relativ schnell stellte sich heraus, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Sie hat mehr als gut gefressen, die Futterration wurde mehrfach erhöht und trotzdem hat die wirklich liebe Rottweilerhündin immer weiter abgebaut. Sie magerte ab, wurde apathisch, was uns natürlich veranlasste, unseren Tierarzt zu konsultieren.

Pia wurde untersucht und geröngt. Die Diagnose des Tierarztes war erschreckend: Pia hatte nicht nur einen Mamma-Tumor an der Gesäugeleiste, sie hatte auch noch viele Fremdkörper (mehrere Bälle und anderes Spielzeug) im Magen. Eine sofortige Operation war unumgänglich. Pia kam nach Hochmoor in die Tierklinik und wurde operiert. Der Tumor wurde mitsamt der Gesäugeleiste entfernt und aus dem Magen wurden die oben abgebildeten Gegenstände (!!!) entfernt.

Das Gute ist: Pia erholt sich zusehend und es geht ihr richtig gut. Ihr steht ein glückliches Hundeleben bevor - allerdings OHNE BÄLLE - und wenn, dann nur unter Aufsicht!!! Aber: Die Operation und Pias Pflege waren natürlich sehr aufwändig und haben ein großes Loch in unsere Finanzen gerissen. Wir bitten darum herzlich um Ihre Unterstützung und eine Spende für Pia. Jede noch so kleine Spende freut uns sehr und hilft uns und natürlich auch unseren anderen Tieren.

Wenn Sie uns helfen und unterstützen können, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an folgendes Konto:
Sparkasse Westmünsterland
Kto.-Nr.: 180 107 85
BLZ: 401 545 30
Verwendungszweck: Operation Pia


Sollten mehr Spenden eingehen, als wir für die Operation und Pflege (ca. 1.300 Euro) von Pia benötigt haben, werden diese Spenden für andere Tierarztkosten verwenden.

Fazit: LASSEN SIE IHREN HUND NIE UNBEAUFSICHTIGT MIT BÄLLEN SPIELEN!!!
16.08.2013Installation neuer Telefonanlage
Am Samstag, 17.08.2013, wird in unserem Tierheim eine neue Telefonanlage installiert. Dadurch bedingt kann es zu zwischenzeitlichen Ausfällen kommen und wir werden telefonisch nicht erreichbar sein. Nutzen Sie in diesem Fall das Kontaktformular unserer Homepage.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Danke!
11.08.2013Nottuln: Aktion zur Kastration frei lebender Katzen

In Nottuln ist eine wachsende Zahl frei lebender Katzen zu verzeichnen, die nicht kastriert sind und sich daher unkontrolliert vermehren. Dies führte in den letzten Jahren in den Sommermonaten dazu, dass sehr viele verwilderte Hauskatzen und Katzenbabys als Fundtiere beim örtlichen Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. abgegeben wurden - verbunden mit entsprechenden Kosten für die behördlich zuständige Gemeinde.
Um dieses zunehmende Problem in den Griff zu bekommen, führt der Tierschutzverein erneut in Abstimmung mit der Gemeinde Nottuln in der Zeit vom 25.08. - 27.09.2013 eine Kastrationsaktion durch - in diesem Jahr im Bereich Burgstraße - Hanhoff - Potthof durch. Die frei lebenden Katzen werden eingefangen, kastriert und anschließend an gleicher Stelle wieder freigelassen. Eine Vermittlung dieser Tiere ist nicht möglich, da sie in den ersten Lebenswochen nicht auf den Menschen sozialisiert wurden. Besitzer, die ihrer unkastrierten Hauskatze Freigang gewähren, aber nicht möchten, dass diese im Rahmen der Kastrationsaktion kastriert wird, werden gebeten, ihre Katze zumindest für den Kastrationszeitraum z.B. mit einem Chip oder einem Halsband (mit Sollbruchstelle) zu kennzeichnen. Damit heben sie hervor, dass sie mit einer Kastration nicht einverstanden sind.
In der Vergangenheit durchgeführte vergleichbare Aktionen haben sehr gute Erfolge gezeigt, die Tierschutzverein und Gemeinde von dieser Maßnahme auch in diesem Jahr wieder erwarten.

Erläuterung: Freigängerkatze - frei lebende Katze
Die Freigängerkatze lebt mit ihren Besitzern zusammen und ist daher meist zutraulich. Sie genießt Freigang, kehrt aber regelmäßig nach Hause zurück. Die Fütterung sowie tierärztliche Versorgung stellen die Besitzer sicher.
Frei lebende Katzen haben dagegen keinen Besitzer. Häufig sind sie die Nachkommen von nicht kastrierten Hauskatzen oder auch ausgesetzten Tieren. Sie leben meist ohne direkten Kontakt zum Menschen und sind daher sehr scheu.
Unkastrierte Katzen bekommen 2 x jährlich im Schnitt 4-6 Junge pro Wurf. Da der Nachwuchs nach 5-9 Monaten bereits geschlechtsreif ist, führt dies - trotz mühsamer Futtersuche, Krankheiten und Gefahren des Straßenverkehrs - zu einer extremen Vermehrung.
08.08.2013Keine Aufnahme mehr von Pensionskatzen
Liebe Tierfreunde!

Wegen der dauerhaften Auslastung unserer Katzenräume und da sich dies auf absehbare Zeit nicht ändern wird, haben wir uns dazu entschlossen, keine Pensionskatzen mehr aufzunehmen.

Der Vorstand
08.08.2013Zum Weltkatzentag: Kater Mini nach 7 Jahren wieder zu Hause

Hattersheim/Ramsdorf, 06.08.2013 - Sage und schreibe sieben Jahre lang war Kater Mini im westlichen Münsterland allein unterwegs. Jetzt haben ihn seine Besitzer wieder - dank Registrierung bei TASSO e.V. Die Tierschutzorganisation beitreibt Europas größtes Haustierzentralregister und vermittelt entlaufene Hunde und Katzen anhand von Tätowierungen oder Chip-Nummern zurück.

Brigitta und Jürgen Kolbe hatten das Katzenbaby im Mai 2000 in einem Holzstapel auf ihrem Grundstück entdeckt. "Damals wohnten wir noch in Gladbeck bei Essen", erzählt Jürgen Kolbe. "Mini war das kleinste und hässlichste Kätzchen, deshalb nahmen wir es auf. Wir ließen es kastrieren und bei TASSO registrieren." Sechs Jahre später verlegten die Kolbes ihren Wohnsitz nach Ramsdorf, etwa 50 Kilometer westlich von Münster. "Mini war immer schon sehr neugierig und gar nicht scheu", so Brigitta Kolbe. "Der Kater nutzte ein geöffnetes Dachfenster und kletterte in den Garten, blieb dann bis zum Abend verschwunden." Einige Tage später entlud sich ein gewaltiges Gewitter über Ramsdorf, erinnert sich Jürgen Kolbe. Mini war gerade wieder draußen unterwegs. "Blitze und Donner müssen ihn ziemlich erschreckt haben, und da er sich noch nicht so gut in der Gegend auskannte, hat er sich bestimmt verlaufen", meint der 69-Jährige. Die Kolbes warteten auf Minis Rückkehr. Ohne Erfolg. "Wir haben schließlich TASSO über den Verlust informiert", erzählt Brigitta Kolbe. Seitdem sind sieben Jahre vergangen.

Ende Juli dann der Anruf von einem Tierheim in Coesfeld. Man habe ihre Katze gefunden, die Tätowierung im Ohr sei eindeutig zu entziffern gewesen, ein Anruf bei TASSO habe dann die Kontaktaufnahme ermöglicht. Sie hätten gar keine Katze, so Jürgen Kolbes erste Reaktion am Telefon: "An Mini habe ich nach so langer Zeit gar nicht mehr gedacht." Im Tierheim dann das große Wiedererkennen. "Der gut genährte aber etwas verwahrlost aussehende Kater war tatsächlich unser Mini." Wie sich herausstellte, hatte Mini die letzten Wochen im nur wenige Kilometer entfernt gelegenen Reken gelebt, war dort von einer Familie auf der Terrasse regelmäßig gefüttert worden. Bis die Tochter dann den Kater ins Tierheim nach Coesfeld brachte.

Derzeit wird Mini ärztlich behandelt, er hat eine verbrannte Zunge, nur noch wenige und mit Zahnstein behaftete Zähne. "Aber das bekommt unsere Tierärztin wieder hin", versichert Jürgen Kolbe. Darauf hofft auch eine anderes Familienmitglied: Baron, der agile schwarze Gordon Setter. Er hatte sich schon damals mit Mini angefreundet, kann es nun kaum erwarten, dass der Kater seine "Krankenstube" verlässt. "Baron und Mini haben auch nach so vielen Jahren der Trennung keine Berührungsängste", freut sich Brigitta Kolbe. "Dank TASSO sind wir nun alle wieder vereint."
23.07.2013Wir sagen DANKE SCHÖN!
Unser langjähriges Vereinsmitglied Herr Weller-Otto, der zusammen mit seiner Frau uns auch auf Festlichkeiten etc immer tatkräftig unterstützt, ist in Rente gegangen.

Anstelle von Abschiedsgeschenken hat Herr Weller-Otto sich von seinen Kollegen Spenden für unser Tierheim gewünscht und diese (405,00 Euro) dann am vergangenen Freitag an unsere stellv. Tierheimleiterin Hedwig Sicking übergeben.

Wir können uns für soviel Unterstützung nur ganz herzlich bedanken und wünschen Herrn Weller-Otto einen tollen Ruhestand ... in dem er sicher auch weiterhin Zeit für das Tierheim haben wird :-)
05.07.2013Spendenaufruf für Waschmaschine
Liebe Tierfreunde!
So viele Maschinen Wäsche müssen unsere beiden Waschmaschinen pro Tag bewältigen. Wen wundert es da, dass die beiden kurz vorm "Geist aufgeben" stehen. Kurz gesagt, unsere beiden Waschmaschinen sind so gut wie hinüber und wir brauchen dringend neue.

Wer kann uns eine Waschmaschine spenden, damit wir weiterhin dem riesigen Wäscheberg den Kampf ansagen können? Bitte melden Sie sich unter Telefon 02546 7060. Wir können die Waschmaschine auch abholen (Kreis Coesfeld).

An dieser Stelle schon vorab ganz vielen Dank an die Spender!
02.07.2013Rückblick vom Jubiläumsfest am 29.06.2013


Nachdem es erst so aussah, als würde unser Fest ins Wasser fallen, hatte Petrus doch noch ein Einsehen und bescherte uns schönes Wetter. So konnten alle geplanten Aktionen durchgeführt werden, was wiederum mehrere hundert Besucher begeisterte.

Der ganze Tag war durchweg gelungen, was nicht nur an den Akteuren lag, sondern auch an den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne die das alles nicht hätte durchgeführt werden können. DANKE AN ALLE!

Weiterlesen und Fotos ansehen: Jubiläumsfest 2013
18.06.2013Tierheimzeitung Ausgabe 2013
Alles ist neu. Die Optik, das Format und auch die Inhalte sind mehr geworden. Wir sind ganz stolz darauf, dass wir unsere Tierheimzeitung nun in Eigenregie erstellen ... unter der Mitwirkung vieler ist daraus ein lesenswertes Heft geworden. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben.

Sie können unsere neue Tierheimzeitung auch ganz bequem in der PDF-Version am PC lesen.
Tierheim-Zeitung Ausgabe 2013 (12,1 MB)

Unsere älteren Ausgaben finden Sie hier:Tierheimzeitungen
22.05.2013Ehemaliges Coesfelder Tierschutzauto jetzt umbeschriftet


Das ehemalige Coesfelder Tierschutzauto, ein Skoda Roomster Praktic, ist durch die Fusion auf den neuen Verein übergegangen. Das Fahrzeug trägt ab sofort die neue Vereinsbezeichnung "Tierschutzverein Coesfeld Dülmen und Umgebung e.V."

Bei den täglichen Einsatzfahrten des Fahrzeugs, wird nun auch nach Außen die Verschmelzung unserer beiden Tierschutzvereine bekannter.

Wir wünschen den Fahrern, dem Fahrzeug und der tierischen Fracht stets eine gute Fahrt!
22.04.2013Die Bezugsfertigkeit unseres Kleintierhauses nähert sich ...


Nun kann man schon erkennen, was es werden soll: ein Kleintierhaus mit großen geräumigen Boxen für Kaninchen, Meerschweinchen und andere Kleintiere.

Zum Zeigen haben wir schon mal eine Musterbox eingerichtet und zwei Kaninchen vergesellschaftet. Bei so einer Umgebung haben sich die beiden natürlich sofort verstanden (oder war es doch einfach nur Sympathie?) und konnten bald in ihr endgültiges Heim umziehen.

Trotzdem ist noch Geduld gefragt. Der Quarantäneraum muss noch eingerichtet werden, mit Spüle, Wasseranschluss, Regalen usw. Außerdem stehen noch einige Restarbeiten an, so dass die endgültige Nutzung noch warten muss.
04.03.2013Verschmelzung noch nicht offiziell


Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Uli Schmidt (2. Vorsitzender), Sabine Meyer (Beisitzerin), Ulrike Kotzke (Geschäftsführerin), Manfred Kukielka (Beisitzer), Jürgen Hille (Beisitzer), Hedwig Sicking (2. Kassenwartin), Regina Kaute (Beisitzerin), Wilma Hille (1. Vorsitzende), Nadine Niehaves (Beisitzerin), Birgit Roesmann (Schriftführerin), Helge Habermehl (1. Kassenwart)
Foto: Allgemeine Zeitung Coesfeld, Muddemann


Tierschützer ärgerlich: Eintragung beim Amtsgericht steht noch aus / Erste gemeinsame Versammlung

Dülmen/Coesfeld. Am Donnerstagabend fand die erste gemeinsame Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Dülmen und Umgebung e.V. mit den Coesfeldern im Bürgerhaus Böinghoff in Lette statt. Aus den bisherigen Vereinen Dülmen und Coesfeld waren knapp 60 Mitglieder der Einladung gefolgt. Versammlungsleiter wurde Hubertus Trippens.

Helge Habermehl verlas zu Beginn der Versammlung ein Schriftstück, aus dem hervor geht, dass die Verschmelzung der beiden Vereine beim Amtsgericht noch nicht eingetragen wurde. Fristgerecht und püntklich sei alles eingereicht worden, so Habermehl. Beschlüsse, die auf der Mitgliederversammlung gefasst werden, seien nicht wirksam und rechtlich daher nicht umsetzbar. Diesen Umstand fand der zweite Vorsitzende Ulli Schmidt sehr ärgerlich. "Ich finde das unmöglich. Wie wir dort abgebürstet worden sind, das geht gar nicht", zeigte er sich erbost.

Obwohl die Verschmelzung noch nicht eingetragen ist, entschied der Vorstand, die Jahreshauptversammlung nicht zu verlegen. Dieses wäre organisatorisch zu aufwändig gewesen. Formal tagte also noch nicht der neue Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V., sondern der Verein Dülmen und Umgebung. Nach den Berichten des Jahres und dem Kassenbericht sowie dem Ergebnis der positiven Prüfung wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt. Dem wurde einhellig zugestimmt. Dann standen die Wahlen des neuen Vorstandes an. Sobald der Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. beim Amtsgericht eingetragen ist, kann der Vorstand auch offiziell seine Arbeit aufnehmen.

Lebhaft und kontrovers wurde dann der jährliche Beitrag diskutiert. "Wenn wir die Schüler berücksichtigen, dann müssen wir das auch mit den Auszubildenden und Studenten machen", meinte ein Mitglied der Versammlung. In diesem Zuge bleibt der Mitgliedsbeitrag im Tierschutzverein bei 20 Euro, bei 10 Euro für Schüler, Studenten und Auszubildende. Im nächsten Jahr wird der Beitrag auf 25 Euro erhöht, für Schüler, Studenten und Auszubildende bleibt er bei 10 Euro.

Der zweite Vorsitzende wies auf verschiedene Aktivitäten und Planungen für das kommende Jahr hin. Von der Versammlung ließ er sich bestätigen, Verhandlungen mit der Vermieterin zum Kauf des Grundstücks und des Tierheims zu machen. Ebenfalls wurde bestätigt, über die Umsetzung eines neuen Brunnens beziehungsweise über ein neues Bohrloch zu verhandeln. Im Sommer soll die Verschmelzung sowie das 25-jährige Bestehen des Tierschutzvereins groß gefeiert werden.

Artikel aus der Dülmener Zeitung vom 02.03.2013
26.02.2013Vielen Dank für Ihre Spenden!
Wir möchten uns im Namen von Tarka bei allen Spendern herzlich bedanken. Es ist nun genug Geld zusammen gekommen und Tarka kann operiert werden. Nun steht der Hündin nichts mehr im Weg, um ein normales und schmerzfreies Leben zu führen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
20.02.2013Kein Ausbildungsplatz für August 2013 zu vergeben
Wir weisen darauf hin, dass wir in diesem Sommer 2013 keinen Ausbildungsplatz zu vergeben haben. Wir bitten davon Abstand zu nehmen, uns Bewerbungsunterlagen zu schicken. Unaufgefordert eingesandte Bewerbungsunterlagen können wir leider nicht zurück senden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
16.02.2013Langsam wird es was - Kleintierhaus nimmt auch von innen Gestalt an

So langsam wird es was mit unserem Kleintierhaus. Der harte Winter hat so manche Arbeit hinausgezögert, aber nun geht es mit großen Schritten weiter. Fenster und Türen sind schon in dem sehr hellen neuen Kleintierhaus eingebaut, ebenso wie die Heizungen. Auch der Estrich ist schon lange verlegt. Sobald nun die Elektriker ihr Werk vollbracht haben, können wir an den weiteren Ausbau des Kleintierhauses gehen.
Wir werden weiter berichten ...
28.01.2013Tierschutzvereine gehen zusammen - Schlüssel zur Fusion


Einen Autoschlüssel als erstes Zeichen der baldigen Fusion der beiden Tierschutzvereine überreichte Helge Habermehl an die Dülmener Vorsitzende Regina Kaute. Foto: Muddemann


Dülmen/Lette. Der Weg zur Fusion ist endgültig frei: Bei der Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Dülmen und Umgebung gaben die Mitglieder grünes Licht für den Zusammenschluss mit dem Tierschutzverein Coesfeld. Unter Aufsicht von Notar Thomas Schroer votierten die 33 Besucher im Bürgerhaus Böinghoff in Lette einstimmig für das Verschmelzen der beiden Vereine. Erforderlich war eine Zustimmung von 75 Prozent. Der Coesfelder Tierschutzverein hatte bereits Tage zuvor für die Fusion gestimmt (DZ berichtete).

Der neue Verein soll laut Vertrag, den Notar Schroer vorstellte, zukünftig Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung heißen. Hintergrund für die Fusion ist eine Erbschaft des Tierschutzvereins Coesfeld in Höhe von rund 220.000 Euro. "Auf jeden Fall kommt das Geld den Tieren zugute, denn das war der Wunsch der Verstorbenen," betonte Helge Habermehl vom Vorstand des Coesfelder Tierschutzvereins.

Als erstes Zeichen für die Fusion erhielt die Dülmener Vorsitzende Regina Kaute den Schlüssel eines noch sehr guten Autos von ihrem Coesfelder Vorstandskollegen Helge Habermehl. Voraussichtlich am 28. Februar soll nun die erste gemeinsame Versammlung beider Tierschutzvereine in Lette bei Böinghoff stattfinden. Bei dieser Versammlung soll dann auch ein neuer Vorstand gewählt werden.

Neben der Fusion stand auch noch ein weiteres Thema bei der Versammlung auf der Tagesordnung. Denn der Tierschutzverein Dülmen feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass, so wurde beschlossen, soll nun ein Arbeitskreis eingerichtet werden. (Quelle: Dülmener Zeitung / Sigrid Muddemann)