22.12.2016Wir wünschen FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH!

21.12.2016DANKE SCHÖN Ulli Hampel


(v.l.n.r.):MdB Ulrich Hampel, Schriftführerin Sarah Bosse und 1. Vorsitzende Regina Kaute

Am gestrigen Dienstag hat uns Ulrich Hampel erneut besucht und eine riesige Freude gemacht. Er spendete nicht nur Sachspenden und brachte unseren Angestellten süße Nikoläuse mit, er brachte auch einen dicken Scheck über 500 Euro mit. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut und sagen
DANKE SCHÖN ULLI!
20.12.2016Ziel neue "Mutter-Kind-Box für Katzen" erreicht
Wie wir ja schon mehrfach auf unserer Homepage, bei Facebook und auch in den örtlichen Medien berichtet haben, wurde dieses Jahr für uns das Jahr mit der größten "Katzenflut", die wir je erlebt haben. Da wir nicht davon ausgehen können, dass sich das in den nächsten Jahren ändert, mussten wir dringend Maßnahmen ergreifen, um die Muttertiere besser unterbringen zu können.

Dank der Hilfe vieler wird unser Wunsch nun Wirklichkeit und wir können eine zweite Mutter-Kind-Box anschaffen. Wir möchten uns bei jedem Einzelnen ganz herzlich für die Unterstütung bedanken.

Natürlich können Sie unseren Paypal-Button für weitere Spenden nutzen. Unser Paypalkonto ist weiter aktiv. Wir können auch weiterhin jeden Cent gebrauchen, denn die bei uns untergebrachten Katzen verursachen auch extrem hohe Tierarztkosten, da die meisten Tiere krank und in einem schlechten Zustand zu uns kommen. Danke für jede - noch so kleine - Unterstützung!

Hier mit PAYPAL oder natürlich auch direkt vor Ort im Tierheim spenden:
Gerne auch per Banküberweisung:
Sparkasse Westmünsterland
IBAN: DE02 4015 4530 0018 0107 85
BIC: WELADE3W
Verwendungszweck: Mutter-Kind-Box
19.12.2016Unsere 12. Tierweihnacht - wir würden sagen: "Es war spitze!" :-)


(v.l.n.r.): 2. Kassenwartin Hedwig Sicking, Beisitzerin Elke Kühn, 1. Kassenwartin Birgit Roesmann, Schriftführerin Sarah Bosse, 1. Vorsitzende Regina Kaute, Beisitzerin Sabine Meyer, 2. Vorsitzender Jürgen Hille, Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer, Beisitzer Manfred Kukielka, Beisitzer Michael Jeschke


Jubelnde Tierschützer - es war wieder einmal richtig klasse!
Am gestrigen Sonntag war am Tierheim so richtig was los. Die Tierschützer feierten mit ganz vielen Tierfreunden (schätzungsweise 400 Besucher) die mittlerweile 12. Tierweihnacht. Alle Beteiligten hatten sehr viel zu tun. Ganz toll hat die Jugendgruppe ihre Sache gemacht, die nicht nur Knusperhäuschen herstellten, sondern auch einen Hundesitter-Dienst angeboten haben. Die Damen des Wollstammtisches kamen bei den doch recht kühlen Temperaturen schon fast ins Schwitzen, weil die Socken eine heiß begehrte Ware waren. Die schönen Eulensocken waren am Schluss fast ausverkauft. Und auch unzählige Mini-Mollymäuse fanden neue Besitzer.
Eine Fotostrecke und den ganzen Bericht lesen Sie hier:
12. Tierweihnacht am 18.12.2016
18.12.2016Tierheim bleibt an den Feiertagen für Besucher geschlossen!


16.12.2016In zwei Tagen ist es wieder soweit ...!


In zwei Tagen ist es wieder soweit und unsere mittlerweile 12. Tierweihnacht findet bei uns am Tierheim statt. Was Sie da alles erwartet, lesen Sie hier: Tierweihnacht 2016
06.12.2016Weihnachts-Spendenaktion "Mutter-Kind-Box für Katzen"
In diesem Jahr war die Katzenproblematik für uns fast nicht zu bewältigen. So viele Katzen sind zu uns gekommen. Es fehlte fast ständig an Futter und an Platz. Kleine, große, trächtige Katzen und Mütter mit ihren Kitten. Um gerade den Mutterkatzen mit ihren Kleinen die Unterbringung so angenehm wie möglich zu machen, brauchen wir eine weitere Mutter-Kind-Box. Hier haben die Tiere mehr Platz und die Box ist leicht zu reinigen. Stressig ist die Situation für Mutter und Kitten eh schon genug, dann sollen sie wenigstens ein bisschen mehr Platz haben. Wie dringend wir diese Mutter-Kind-Box brauchen, hat das vergangene Jahr gezeigt, in dem es wirklich sehr turbulent zuging.

Daher möchten wir die Spenden und Erlöse zu Weihnachten und unserer Tierweihnacht einer weiteren Katzen-Mutter-Kind-Box zuführen. Leider ist deren Anschaffung mit hohen Kosten verbunden, doch einige großzügige Spender haben bereits den Grundstein dafür gelegt. Vielleicht sind wir nach unserem Weihnachtsfest in der Lage, die Box zu erwerben. Helfen Sie uns mit, die Tiere würden sich am meisten darüber freuen!

Jetzt mit PAYPAL oder natürlich auch direkt vor Ort im Tierheim spenden:
Gerne auch per Banküberweisung:
Sparkasse Westmünsterland
IBAN: DE02 4015 4530 0018 0107 85
BIC: WELADE3W
Verwendungszweck: Mutter-Kind-Box
05.12.2016Nikolaus-Besuch bei Ravel
Natürlich besucht der Nikolaus auch die Tiere, aber da er so wahnsinnig viel zu tun hat, haben wir den Guten unterstützt und durch unseren 2. Vorsitzenden Jürgen Hille unserem Pferd Ravel einen großen Sack Möhren als Nikolaus-Geschenk gebracht.

Der gute Ravel hat sich nicht lange bitten lassen und sich die Möhren schmecken lassen. Seinen tierischen Kumpels hat er auch welche abgegeben - waren ja genug da. Natürlich war dann auch wieder eine ausgiebige Streichelstunde fällig. Auch für Ravels Betreuerin - mit der nicht nur Ravel ausgesprochen zufrieden ist - hatte der Nikolaus eine Tüte mitgebracht, darin war dann allerdings eher etwas Süßes, als Gesundes :-)

Wir sehen uns bald wieder Ravel, bleib gesund und munter!

Fotostrecke hier ansehen: Nikolaus-Besuch bei Ravel
24.11.2016Bitte, verschenk mich nicht! Keine Pfoten unterm Weihnachtsbaum!


Bitte, verschenk mich nicht!
Keine Pfoten unterm Weihnachtsbaum

Plutos Start ins Leben war viel versprechend. Von seiner Mutter und seinen Geschwistern aus ging es sofort in ein warmes, kuscheliges Zuhause. Und als am Abend die Kinder ins Wohnzimmer stürmten, flossen sogar Freudentränen. Doch schnell wurde alles anders. Der Weihnachtsbaum war kaum entsorgt, schon verloren die Kinder die Lust an langen Spaziergängen durch Schnee und Matsch und am gemeinsamen Training. Die Erwachsenen übernahmen nur widerwillig die Aufgaben, die ihre Kinder zu erledigen versprochen hatten. Statt großer Freude herrschte nun Frust, die Erziehung blieb auf der Strecke, Pluto wurde ein ungestümer und unerzogener Junghund. Bis seine Menschen eines Tages aufgaben. Nur ein Jahr später wartet der junge Hund nun hinter Tierheimgittern verzweifelt auf eine Familie, die ihm das bietet, wonach er sich so dringend sehnt: ein Zuhause für immer.

Plutos Geschichte steht beispielhaft für viele Schicksale, denn leider werden nach wie vor häufig Tiere zur Weihnachten verschenkt. Besonders zu Weihnachten möchten Eltern ihre Kinder glücklich machen und ihnen etwas ganz besonders schenken. Schnell werden da die Bedenken kleingeredet oder über Bord geworfen, und ein Tier kommt ins Haus.

Die TASSO-Bitte: Verschenken Sie keine Tiere, und machen Sie andere Menschen darauf aufmerksam, dass es nicht im Sinne der Tiere ist, ein Weihnachtsgeschenk zu sein. Erklären Sie auch Ihren Kindern ruhig und vernünftig, warum es zu Weihnachten kein Haustier geben wird.

Auch ohne eigenes Haustier ist der Kontakt zu Tieren möglich und auch wichtig für Kinder. Vielleicht können die jungen Tierfreunde im Tierheim aushelfen oder regelmäßig Nachbarn oder Verwandte mit Haustieren besuchen, um auf diese Art erste, intensivere Kontakte zu Haustieren haben zu können.

Falls eine Familie mit dem Gedanken spielt, ein Haustier aufzunehmen, ist es wichtig, dass diese Entscheidung gründlich durchdacht, in Ruhe und gemeinsam mit allen Beteiligten getroffen wird. Und auch dann sollte damit lieber bis nach Weihnachten gewartet werden. Die stressige Vorweihnachtszeit ist nicht der richtige Zeitpunkt für eine so große Veränderung, und viele Tierschutzorganisationen und Tierheime vermitteln in der Weihnachtszeit bewusst keine Tiere, um Hunden, Katzen und Kleintieren zu ersparen als "ausgediente Geschenke" eines Tages wieder abgegeben zu werden.

Der TASSO-Tipp für alle, die sich für tierischen Familienzuwachs entschieden haben: Nutzen Sie doch die besinnlichen Tage, um sich gründlich Gedanken über das Bevorstehende zu machen. Erstellen Sie gemeinsam Listen, auf denen Sie festhalten, was Sie alles für ihren tierischen neuen Freund benötigen. Legen Sie fest, wer welche Aufgaben übernehmen wird, und bereiten Sie sich gemeinsam vor. Wenn im neuen Jahr wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, kann die Suche nach Ihrem vierbeinigen Freund losgehen. Schauen Sie sich dann vor allem auch in Tierheimen oder in unserem Online-Tierheim shelta um. Dort warten tauende Tiere auf ihre eigene liebevolle Familie. Eine, die ihnen nach reichlicher Überlegung ein Zuhause für immer bieten kann.

© Copyright Text: TASSO e.V.
08.11.2016Der neue Tierheim-Kalender 2017 ist ab sofort bei uns erhältlich!
Auf 12 Monatsbildern zeigen Tiere aus den Tierheimen der Tierheim-AG echte Modelqualitäten. Auch von uns sind wieder drei Tiere dabei: die Katzen Timmi und Tonja sowie das Huhn Hedwig. Wie auch in den vergangenen Jahren konnte der Profi-Fotograf Robert Vogel aus Bocholt gewonnen werden, der die Tiere in seinem Studio ablichtete und in vielen ehrenamtlichen Stunden den Kalender gestaltete. Das Ergebnis kann sich wie immer wahrlich sehen lassen!

Der Wandkalender (geschlossen DinA4, geöffnet doppelt so groß) ist für 10 Euro ab sofort bei uns im Tierheim erhältlich. Der Reinerlös kommt unseren Tieren zu Gute.

Unsere Mitglieder bekommen den Kalender mit der Weihnachtspost zugeschickt.
07.11.2016Tierheimführungen für Klassen des Heriburg-Gymnasiums in Coesfeld

Am Donnerstag, 27.10.2016, besuchte die Klasse 5b zusammen mit Herrn Krampe, Frau Kühne und Herrn Füchter den Tierschutzverein Coesfeld Dülmen und Umgebung e.V. Am Tag zuvor war bereits die 5a in Begleitung von Frau Wöstmann und Frau Wagner ebenfalls zum Tierheim gefahren. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler freundlich von Frau Kassenböhmer und Frau Kühn empfangen, und die Klassen wurden in zwei Gruppen eingeteilt, um den Tierheimalltag genauer kennenzulernen.

Zunächst ging es mit Hercules, einem Bernersennen-Mix, für dessen Zwinger die Schülerinnen und Schüler eine Patenschaft übernommen haben, auf eine kleine Tour. Neben zahlreichen Streicheleinheiten, die Hercules von der Klasse bekam, hatten die Schülerinnen und Schüler auch viele Gelegenheiten Fragen zu stellen und konnten so den Alltag eines Tierheimhundes genauer kennenlernen.
Zurück am Tierheim, wurde der Klasse das Aufnahmeverfahren für gefundene oder abgegebene Tiere erklärt. So besitzt z.B. jedes Tier eine eigene Kartei; größere Tiere, wie Hunde und Katzen, werden für Registrationszwecke gechipt und kranke Tiere zunächst auf der Krankenstation behandelt und in Quarantäne geschickt.
Weiterhin standen die Besichtigung der Zwingeranlage, des Behandlungsraums, der Quarantänestation sowie des Vorratslagers, aber auch das Kleintier- und Katzenhaus auf dem Programm. Auf diese Weise konnten die Klassen einen guten Eindruck gewinnen, welche vielfältigen Aufgabenbereiche überhaupt in einem Tierheim anfallen und zu bewältigen sind. Die zahlreichen Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler wurden während des gesamten Tages kompetent von Frau Kühn und Frau Kassenböhmer beantwortet.

Abgerundet wurde der gesamte Ausflug durch eine gemeinsame Pause, in der Kekse und Getränke für die Klasse bereitgestellt wurden, sodass alle nach einem interessanten und eindrucksvollen Tag gestärkt zurück zur Schule fahren konnten. Zudem werden die beiden Klassen nun ein Jahr lang in regelmäßigen Abständen über Veränderungen ihres Patenzwingers informiert. Und wer weiß: vielleicht wird der ein oder andere Schüler bzw. die ein oder andere Schülerin nun öfter das Tierheim aufsuchen, um den Hunden in ihrem Patenzwinger einen Besuch abzustatten.
03.11.2016Unzählige Kitten mit riesigem Hunger: Spendenaufruf für Baby-Katzenfutter
Dieses Jahr toppt alles bisher Dagewesene. So viele Katzen, wie in diesem Jahr, hatten wir noch nie zu versorgen. Und es nimmt einfach kein Ende. Täglich kommen neue Tiere zu uns. Sie sind zwar alle süß, niedlich, klein, aber oftmals auch sehr krank - und alle haben riesigen Hunger!

Wir haben immer noch so unglaublich viele Katzenkinder, Jungkatzen und erwachsene Katzen in unserer Obhut und immer noch kommen täglich neue Katzen dazu. Um die zahlreichen hungrigen Mäuler altersgerecht stopfen zu können, benötigen wir dringend

Katzenaufzuchtmilch
Katzenkinderfutter/Juniorfutter (Feucht-/Trockenfutter)
Katzenfutter für erwachsene Katzen


Wir benötigen zwar insgesamt sehr viel Katzenfeucht-futter, aber wir brauchen auch Kitten-Trockenfutter. Wir freuen uns über JEDE Spende - ob groß ob klein. Es ist ganz einfach: Klicken Sie auf das linke Bild und spenden Sie uns Futter für unsere Samtpfoten. Auf unserer Wunschliste steht alles, was wir aktuell für unsere Maunzer benötigen. Ganz lieben Dank für Ihre Hilfe!

Wir stoßen zurzeit an unsere Kapazitäten (nicht nur räumlich) und wären sehr dankbar, wenn uns unsere Tierfreunde zumindest bei dem Futterproblem helfen. Sie können uns das Futter täglich zu unseren Öffnungszeiten ins Tierheim bringen - oder auch per Post an unsere nebenstehende Adresse schicken.
02.11.2016Herbst-Info-Veranstaltung Landestierschutzverbandes NRW

Am vergangenen Samstag fand die diesjährige Herbst-Informationsveranstaltung des Landestierschutzverbandes NRW in Bochum statt, bei der wir natürlich auch anwesend waren. Es war wieder eine sehr informative Veranstaltung.
Foto oben (v.l.n.r.): Lutz Kaczmarsch, der mit sofortiger Wirkung kommissarisch Herrn Oltrogge im Präsidium des Landestierschutzverbandes vertreten wird, Peer Fiesel (Präsident LTV NRW), Sandra Kassenböhmer (Geschäftsführerin bei uns) und Hedwig Sicking (Kassiererin bei uns)
16.10.2016Nicht jeder Igel braucht jetzt Hilfe!

Im Film des Tierschutzvereins Hannover gibt es jede Menge wertvolle Tipps! Bei den derzeitigen Temperaturen benötigen die Igel keine menschliche Hilfe, es sei denn, sie sind offensichtlich verletzt oder apathisch. Bitte lassen Sie die Igel in Ruhe ihren Winterspeck anfressen und sammeln Sie die Igel NICHT ein. Danke! Wenn Sie einen verletzten Igel finden sollten, dann können Sie ihn selbstverständlich zu uns ins Tierheim bringen.

TASSO e.V.: Herbstzeit ist Igelzeit! - Igeln richtig über den Winter helfen

Drei Viertel aller Igelbabys kommen in den Monaten August und September zur Welt. Daher sind in den Herbstmonaten viele kleine Igel unterwegs, um sich für den bevorstehenden Winterschlaf genügend Fett anzufressen.

TASSO e.V. gibt Tipps, was Tierfreunde tun können, wenn sie einen hilfsbedürftigen Igel finden und wie sie den stacheligen Bewohnern in ihrem Garten am besten über den Winter helfen können.

"Igel brauchen mindestens 500 Gramm Körpergewicht, um den Winter sicher überstehen zu können", erklärt Philip McCreight, Leiter von TASSO. "Solange die Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt liegen, können die jungen Stacheltiere im Freien selbstständig und ohne fremde Hilfe an Gewicht zulegen."

Wenn die Kälte Einzug hält und die Nahrungstiere der Igel im Garten seltener werden, können die Menschen zufüttern. "Der Fachhandel bietet für die Fütterung spezielles Igelfutter an. Alternativen sind Katzenfeuchtfutter mit Haferflocken vermischt oder ungewürztes gegartes Rührei und Hackfleisch. Zum Trinken sollte den Tieren frisches Wasser angeboten werden, aber keine Milch, denn die vertragen sie nicht", empfiehlt die für TASSO tätige Tierärztin Dr. Anette Fach.

Nicht jeder Igel braucht Hilfe. Am besten ist es, die Tiere erst einmal eine Zeit lang zu beobachten. Nur hilfsbedürftige Igel dürfen mitgenommen, gesund gepflegt, sachgemäß aufgezogen und im Frühjahr wieder ausgewildert werden. Hierfür sollte sich der Finder in jedem Fall fachmännische Hilfe holen. Diese findet er bei einer Igelstation (beispielsweise unter www.pro-igel.de) oder alternativ auch beim nächstgelegenen Tierheim oder Tierarzt.

Bei folgenden Anzeichen ist menschliche Hilfe gefragt:
- Das Stacheltier macht insgesamt einen eher kläglichen Eindruck.
- Der Igel rollt sich beim Kontakt nicht sofort zusammen.
- Das Tier ist auffallend dünn und apathisch oder verletzt.

"Igel eignen sich keinesfalls als Haustiere oder gar Spielgefährten für die Kinder", warnt Dr. Anette Fach. Man sollte einen Igel grundsätzlich nur dann bei sich zu Hause aufnehmen, wenn bereits ausreichend Sachkenntnis, vor allem zum Thema Fütterung, besteht. In diesem Fall eignet sich eine möglichst zwei Quadratmeter große, ausbruchsichere Unterbringung mit Schlafhaus als Überwinterungsquartier. "Da Igel Einzelgänger sind, kann man die Tiere ohne Probleme alleine überwintern lassen", weiß die Tierärztin.

Was man sonst noch tun kann:
- Den Garten igelfreundlich gestalten.
- Trockenes Laub oder Reisig auf einem Haufen gesammelt, bietet den Tieren ein sicheres Zuhause für den Winter.
- Auch einen offenen Komposthaufen nutzen die Tiere gerne als Winterbehausung.
- Auf den Einsatz von Laubsaugern sollte generell verzichtet werden, da sie neben dem Laub auch die Beutetiere der Igel aufsaugen.
- Vorsicht bei aufbewahrtem Kaminholz im Freien: Auch hier könnte sich ein Stacheltier versteckt haben.

Weitere Informationen finden Sie im TASSO-TV-Beitrag "Igel gefunden, was nun?"
© TASSO e.V. (Quelle Originalbericht www.tasso.net/Tierschutz/News/Archiv/2015/Herbstzeit-ist-Igelzeit)
15.10.2016Video vom Herbstspaziergang online
Wir haben nun noch ein Video von unserem Herbstspaziergang vom 24.09.2016 eingestellt. Anzusehen ist das Video hier (unterhalb der Fotos):
Herbstspaziergang 2016
05.10.2016WICHTIG: Katzen chippen UND registrieren!

Fast täglich finden sie sich im Tierheim in Lette ein: Findelkatzen, die von umsichtigen Tierfreunden in Sicherheit gebracht wurden. Sehr häufig handelt es sich dabei um Jungtiere, die sich leider oft in einem schlechten Zustand befinden. Ob diese ausgesetzt wurden, die Mutter ums Leben gekommen ist oder sie sich schlicht verirrt haben, ihre Geschichte bleibt immer ein Geheimnis, sie zeigt aber auch zugleich, wie wichtig es ist, Freigängerkatzen kastrieren zu lassen, um dieses Elend zu verhindern!

Doch oft genug passiert es auch, dass Samtpfoten den Weg ins Tierheim finden, die zu Hause schmerzlich vermisst werden. Gejagt von Nachbars Lumpi, erschreckt von einem Silvesterböller, leichtsinnigerweise in einen offenen Lieferwagen gesprungen, es gibt viele Gründe, warum eine Katze sich plötzlich in einer ihr fremden Umgebung wiederfindet und den Weg zurück nach Hause nicht kennt.
Verantwortungsvolle Tierbesitzer lassen ihrer Katze daher einen Chip implantieren, was zum Beispiel im Rahmen einer ohnehin anstehenden Impfung erfolgen kann und für den Stubentiger nahezu schmerzlos ist. Ein Investition, die sich lohnt, legt man doch so den Grundstein dafür, dass das Tier im Fall des Falles schnell den Weg zurück in die Arme seines Besitzers findet. Alle Tierärzte und Tierheime sowie viele Ordnungsämter verfügen über ein Lesegerät für den implantierten Chip, der kleiner ist als ein Reiskorn.

"Das funktioniert aber nur, wenn das Tier nicht nur gechipt, sondern der Chip auch registriert wurde, zum Beispiel bei Tasso, Deutschlands größtem Haustierregister", so Marcel Pieper, der Leiter des Tierheims in Lette. "Wir stellen oft fest, dass die Fundtiere zwar gechipt, aber leider nicht registriert sind. Die Chipnummer kann so dem Besitzer nicht zugeordnet werden, dabei ist die Registrierung unkompliziert und kostenlos und kann entweder durch das vom Tierarzt ausgehändigte Formular vorgenommen werden oder durch einen Anruf."

Daher richtet sich der Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen u.U.e.V. noch einmal mit einem deutlichen Appell an alle Katzenbesitzer: Lassen Sie Ihr Tier nicht nur kastrieren, sondern auch chippen und vergessen Sie nicht, den Chip registrieren zu lassen! Nur so macht der Chip auch Sinn.
Vergessen Sie bitte nicht, im Fall eines Wohnungswechsels Ihre Daten zu aktualisieren! Tasso hat einen 24-Stunden-Dienst und verpflichtet sich, personenbezogene Daten lediglich für die Rückvermittlung des Tieres zu verwenden.

Landet Ihre Fellnase gechipt und korrekt registriert als Fundtier im Tierheim, vergehen keine 10 Minuten und Sie erhalten die oft ersehnte Nachricht, dass Ihr Vierbeiner wieder aufgetaucht ist.
04.10.2016Bürgertreff Dülmen am 03.10.2016

Am "Tag der Deutschen Einheit" fand wieder in Dülmen der Bürgertreff rund um den Marktplatz statt. Auch wir waren in diesem Jahr wieder vertreten. Was sollen wir sagen, es war ein rundherum toller Tag mit tollen Menschen und tollen Gesprächen. Bei teilweise strahlendem Sonnenschein war der Bürgertreff sehr gut besucht und auch wir kamen an unserem Stand so manchesmal ins Schwitzen. Unzählige Gespräche wurden über die bei uns untergebrachten Tiere geführt und auch etliche Ehemalige waren Thema. Die Kinder versuchten natürlich auch am Glücksrad einen schönen Gewinn zu ergattern. Viele Socken, Handstulpen und sogar Mützen wechselten den Besitzer. Erfreut nahmen unsere Strickladies das mehrfache Kompliment entgegen, dass es nirgendwo so schöne handgestrickte Socken gibt.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten, Helfern und Tierfreunden für diesen tollen Tag bedanken!
28.09.2016Erfolgreicher Herbstspaziergang


Herbstspaziergang bei traumhaftem Wetter am 24.09.2016

Am vergangenen Samstag, 24.09.2016, waren wir mit unseren Tierfreunden bei strahlendem und ausgesprochen warmen Wetter zu unserem mittlerweile siebten Herbstspaziergang unterwegs. Zahlreiche Zweibeiner fanden sich mit ihren bellenden Familienmitgliedern bei uns ein und nahmen daran teil. ...

Weiterlesen und Fotostrecke ansehen: Fotos Herbstspaziergang 2016
16.09.2016Aufnahmestopp für Abgabekatzen
Wir können zurzeit keine privaten Abgabekatzen mehr in unserem Tierheim aufnehmen, da unsere Kapazitäten durch die vielen Fundkatzen ausgeschöpft sind. Sobald sich die Lage entspannt hat, geben wir an dieser Stelle Bescheid.

Wenn Sie Ihre Katze abgeben müssen, dann melden Sie sich bitte im Tierheim, damit wir Sie auf eine Warteliste aufnehmen können.
03.09.20167. Herbstspaziergang am 24.09.2016 am Tierheim Lette


Der Herbst, der derzeit ein Sommer ist, erfreut uns alle im Moment mit seinen Temperaturen und später im Kalender auch mit seiner Farbenpracht. Wir hoffen alle, dass dies bis zum 24.09.2016 so bleibt, denn dann wollen wir mit Ihnen und Ihren Vierbeinern zu unserem mittlerweile siebtem Herbstspaziergang aufbrechen. Auch in den letzten sechs Jahren war unser Herbstspaziergang immer ein voller Erfolg. Wir treffen uns um 13:30 Uhr am Tierheim in Lette, um dann durch Wald und Feld zu wandern und die herrliche Natur und die dann herrschende Farbenpracht zu genießen.

Bitte merkt euch diesen Termin vor!
Wo: Am Tierheim in Lette
Wann: 24. September 2016
Uhrzeit: Treffen um 13.30 Uhr
Dauer des Spaziergangs: ca. 1 Stunde


Was ist sonst noch an diesem Tag an Tierheim los?
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen und Getränken nach dem Spaziergang ist selbstverständlich gesorgt. Natürlich findet unser beliebter Kreativmarkt statt, an dem ihr in aller Ruhe stöbern könnt. Wir bieten unsere beliebten handgestrickten Socken und Eulensocken für kleine und große Menschenfüße ebenso an wie unsere mit Baldrian gefüllten Mollymäuse und Ü-Eier für Katzen und vieles mehr.

Wir freuen uns auf ganz viele zwei- und vierbeinige Teilnehmer, gutes Wetter und viel Spaß!
25.08.2016 MdB Ulrich Hampel im Tierheim


Unsere stellv. Tierheimleiterin Isabelle Heid (r.) erklärt MdB Ulrich Hampel (l.) die Arbeit in der Quarantänestation


Ulrich Hampel überreicht dem Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen u.U. e.V. Spende in Höhe von 500 € und absolviert Praktikum

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Hampel besuchte den Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V.. Dort wurde er von der Vorsitzenden Regina Kaute begrüßt. Der Abgeordnete kam aber nicht nur für ein Gespräch sondern er wollte dort tatkräftig mitarbeiten. Einen halben Tag lang, krempelte der Bundestagsabgeordnete die Ärmel hoch, um mit der stellvertretenden Tierheimleiterin Isabelle Heid in der Quarantänestation für Katzen zu arbeiten. Füttern, reinigen der Ställe und nach dem Wohl der Tiere sehen, dies waren seine Aufgaben. ...

... Beeindruckt zeigte sich Ulrich Hampel darüber, dass dieser kleine Verein auch ein guter Arbeitgeber ist und sogar selbst ausbildet. "Alle drei Jahre, so lange dauert die Ausbildung zum Tierpfleger bildet der Verein einen jungen Menschen aus. Nach Möglichkeit werden die ausgebildeten Tierpfleger dann auch übernommen. Das finde ich großartig", so der Abgeordnete.

Zum Abschluss des Besuchs überreichte Ulrich Hampel einen Scheck in Höhe von 500 €. "So viel gute Arbeit sollte auch unterstützt werden." so der Tierfreund, der selbst auch ein Haustier besitzt.

Den ganzen Bericht und die Fotostrecke zu diesem Tag sehen Sie hier:
www.ulrich-hampel.de

Wir möchten uns alle bei Ulli für seine Unterstützung in allen Bereichen ganz herzlich bedanken!
19.08.2016"Tiere suchen ein Zuhause" mit uns - am 21.08.2016, 18.15 Uhr im WDR


(v.l.n.r.): Lioba Struchtrup, Sandra Kassenböhmer, Elke Kühn, WDR-Mitarbeiterin Anja Borth,
Moderatorin Simone Sombecki, Hedwig Sicking und vorne Hund Lavens


Unser Tierheim am kommenden Sonntag wieder im WDR bei "Tiere suchen ein Zuhause"

Wenn einer eine Reise macht, dann ist das Auto vollgepackt. Wieder einmal machten wir die Erfahrung, dass ein Auto nicht ausreicht, denn drei Hunde, zwei Katzen und sechs Betreuer brauchen viel Platz und auch Gepäck. Der Aufwand für die Filmaufnahmen in Köln lohnt sich aber immer, denn die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" beschert dem Tierheim bislang immer einen sehr großen Zulauf an potentiellen neuen Tierbesitzern! Gerade für unsere vielen, vielen Katzen hoffen wir natürlich, dass auch diesmal viele Tierfreunde zuschauen und durch die Sendung zu einem neuen Familienmitglied finden. Unsere Schützlinge zeigten sich vor der Kamera mal wieder von ihrer Schokoladenseite und hoffen natürlich, dass sie nun bald in ein neues Zuhause umziehen können.

Die Sendung wird am kommenden Sonntag, 21.08.2016, im WDR um 18.15 Uhr ausgestrahlt.
19.08.2016+++ Gestern noch Ostern, heute schon Weihnachten +++

Wir möchten uns bei allen Spendern, die unseren Spendenaufrufen über den Tierschutz-Shop (hier und bei Facebook) gefolgt sind, ganz, ganz herzlich bedanken. Gestern kam die Palette mit euren Spenden an und wir sind mehr als dankbar für eure tolle und großzügige Unterstützung. Wir können es kaum glauben, dass in der kurzen Zeit so viel zusammen gekommen ist! Ein großes DANKE an jeden Einzelnen von euch. Wir haben uns riesig für unsere Tiere gefreut!

Wir haben ein paar Fotos von der Spendenpalette und der Verräumaktion gemacht, damit ihr auch sehen könnt, dass alles angekommen ist. Auch unsere Tiere haben sich natürlich total gefreut und mal direkt probiert. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Tierschutz-Shop, der diese Aktion überhaupt erst möglich gemacht hat.

Und passend nach dem Verräumen der Spenden vom Tierschutz-Shop kam auch noch Jürgen Ahlers vorbei, der die Spenden aus Billerbeck vom Edeka und K+K-Markt brachte. Auch hier möchten wir uns natürlich bei Jürgen Ahlers für sein Engagement und bei allen Spendern in Billerbeck vor Ort bedanken (Foto oben rechts)!

Auf unserer Facebookseite gibt es eine Fotostrecke von der Verräumaktion der Spenden vom Tierschutz-Shop.
18.08.2016Ganz herzlichen Dank!
Wir haben uns gestern total gefreut, denn die Spedition Giesker & Laakmann aus Nottuln hat uns eine "Fahrt" gespendet.

Benötigt wurde diese Fahrt, um 7 Paletten Bruchware mit Streu für Katzen, Kleintiere, Exoten und Vogelsand zu holen, die uns ebenfalls gespendet wurden. Was für eine Freude. Gerade über die Katzenstreu haben wir uns natürlich sehr gefreut, denn fast 100 Katzen benötigen extrem viel Streu und nun haben wir für die nächsten Wochen erstmal genug.

Natürlich haben alle noch anwesenden Tierschützer die Ärmel hochgekrempelt und fleißig angepackt, damit alle Säcke ins Lager kamen. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die bei dieser Aktion geholfen haben!
16.08.2016Herzlichen Glückwunsch KAMO

Uns erreichte am vergangenen Sonntag von Gabi und Thomas Dierkes aus Münster eine tolle Nachricht. Die beiden haben vor fast 8 Jahren unseren ehemaligen Rüden Kamo adoptiert. Nun hat Kamo am 07.08.2016 beim Sommerfest im Tierheim Münster den ersten Platz beim Wettbewerb "Schönster Senior" gewonnen.
Das finden wir natürlich auch spitze und gratulieren Kamo und seinen Besitzern zu seinem Sieg!!!

Foto links: Kamo im Oktober 2008 bei uns im Tierheim Lette
Foto rechts (© WN/NZ): v.l.n.r.: Doris Hoffe (1. Vorsitzende vom TSV Münster), Gabi Dierkes mit Kamo, Moderatorin Simone Sombecki von "Tiere suchen ein Zuhause" und die anderen Teilnehmer des Wettbewerbs
13.08.2016Die neue Tierheimzeitung ist da!
Die aktuelle Ausgabe unserer Tierheimzeitung ist fertig und liegt druckfrisch in unserem Regal! Wie immer haben an dieser Ausgabe viele Akteure mitgearbeitet und wir sind sicher, dass wir auch diesmal ein lesenswertes und informatives Heft erstellt haben.
An dieser Stelle möchten wir uns - wie immer - sehr herzlich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben.

Die Zeitung ist ab sofort in unserem Tierheim erhältlich. Und auch wenn Sie weiter weg wohnen, ist das kein Problem. Sie können unsere neue Tierheimzeitung auch herunterladen und ganz bequem in der PDF-Version am PC lesen (39,5 MB):

Tierheimzeitung 2016 lesen
03.08.2016Unzählige Kitten mit riesigem Hunger: Spendenaufruf für Baby-Katzenfutter
Süß, niedlich, klein und oftmals auch sehr krank - und alle haben riesigen Hunger! Wir haben zurzeit so unglaublich viele Katzenkinder, Jungkatzen und erwachsene Katzen in unserer Obhut und immer noch kommen täglich neue Katzen dazu. Um die zahlreichen hungrigen Mäuler altersgerecht stopfen zu können, benötigen wir dringend

Katzenkinderfutter/Juniorfutter (Feuchtfutter/Dose)
Katzenfutter für erwachsene Katzen


Wir benötigen zwar insgesamt sehr viel Katzenfeucht-futter, aber wir brauchen auch Kitten-Trockenfutter. Wir freuen uns über JEDE Spende - ob groß ob klein. Es ist ganz einfach: Klicken Sie auf das linke Bild und spenden Sie uns Futter für unsere Samtpfoten. Auf unserer Wunschliste steht alles, was wir aktuell für unsere Maunzer benötigen. Ganz lieben Dank für Ihre Hilfe!

Wir stoßen zurzeit an unsere Kapazitäten (nicht nur räumlich) und wären sehr dankbar, wenn uns unsere Tierfreunde zumindest bei dem Futterproblem helfen.
01.08.2016Geänderte Öffnungszeiten ab 01.08.2016

Damit unsere Besucher sich die Öffnungszeiten besser merken können, haben wir diese angepasst. Wir haben nun täglich zur gleichen Zeit (13.00 - 16.30 Uhr) geöffnet. Der Mittwoch bleibt wie gewohnt für Besucher geschlossen.
30.07.2016Fotoshooting für den Tierheim-Kalender 2017
Der Jahreswechsel ist zwar noch weit, aber die Vorbereitungen für unseren Tierheim-Kalender für das Jahr 2017 sind schon im vollen Gange. Die Kätzchen Timmi und Tonya, Mischlings-rüde Lumpi und Huhn Hanni wurden von unserer stellv. Tierheimleiterin Isabelle Heid (li) und Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer (re) begleitet und zeigten wahre Model-qualitäten im Bocholter Fotostudio. Vor allem unser Huhn Hanni begeisterte den Fotografen Robert Vogel. Das Ergebnis kann sich wie auch in den vergangenen Jahren wahrlich sehen lassen!
Der Wandkalender (geschlossen DinA4, geöffnet doppelt so groß wird wie gewohnt ab Oktober für 10 Euro in unserem Tierheim erhältlich sein. Der Reinerlös kommt unseren Tieren zu Gute.
06.07.2016Der Kauf "unseres" Tierheims ist geplatzt

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Wie schnell dieser Spruch wahr werden kann, mussten wir jetzt leider bitter erfahren. Der geplante Kauf "unseres" Tierheims ist geplatzt. Unsere Enttäuschung ist mehr als groß.

Die Kaufverhandlungen waren weit gediehen, Pläne wurden bereits geschmiedet, die Zustimmung der Mitgliederversammlung war eingeholt. Wir freuten uns, nun endlich im Stripperhook etwas bewegen zu können.
"Wir warteten quasi nur noch auf die Unterzeichnung des Vertrages", so Jürgen Hille, unser zweiter Vorsitzender, der zusammen mit unserer Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer die intensiven und oftmals nervenzehrenden Verhandlungen rund um den vermeintlichen Kauf geführt hatte. Doch statt einer Unterschrift erfolgte nun das Aus.

"Man hat uns bis zuletzt in dem Glauben gelassen, dass wir demnächst die Besitzer des Tierheimgebäudes sowie des Grundstücks sein werden, statt dessen hat man uns hinters Licht geführt und uns schließlich kurzerhand mitgeteilt, dass jemand anderer das gesamte Areal samt benachbartem Wohnhaus erworben hat", sagt unser 2. Vorsitzender Jürgen Hille. "Alle Anstrengungen, Verhandlungen und Planungen sind im wahrsten Sinne für die Katz gewesen."
Zwar haben wir einen langfristigen Vertrag und stehen in naher Zukunft mit unseren Tieren nicht auf der Straße, dennoch haben wir nun keine dauerhafte Perspektive mehr an diesem Standort, der von der Lage her eigentlich ideal ist für unser Tierheim.

"In diesen Gebäuden liegt zu viel im Argen", erklärt Jürgen Hille. "Um das Tierheim auf lange Sicht für Tier und Mensch vernünftig, sicher und wirtschaftlich betreiben zu können, müssten wir erhebliche Sanierungsmaßnahmen durchführen, für die wir als Besitzer der Immobilie nicht unerhebliche Fördermittel aus verschiedenen Töpfen bekommen hätten. All das ist mit dem Verkauf an den anderen Investor jetzt passé."

Was bedeutet das nun für uns und unser Tierheim in Lette? Die Antwort hat Jürgen Hille schnell parat: "Wir werden auf die Suche nach einem neuen Standort gehen müssen und hoffen dabei auf die Unterstützung der Kommunen, für die wir zuständig sind. Schließlich ist die vernünftige Unterbringung zum Beispiel von Fundtieren auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe."

Wir blicken dennoch zuversichtlich in die Zukunft und sehen in der Situation eine Chance für einen Neustart an einem Standort, an dem wir bessere Bedingungen vorfinden, als in den stark sanierungsbedürftigen Gebäuden am Stripperhook.

Wichtig für die Bürger in den Gemeinden, für die wir zuständig sind: Es ändert sich erstmal gar nichts! Wir sind weiterhin ganz normal für sie da!
01.07.2016Tasso-Newsletter: Tieren durch ein Gewitter helfen

Wenn es rumpelt und blitzt - Wie Tierhalter ihren Lieblingen durchs Gewitter helfen

Grelle Blitze, krachender Donner: In den vergangenen Wochen hat uns das Wetter einiges zugemutet und vermutlich wird es noch eine Weile so weitergehen. Blitz und Donner sind schon fast an der Tagesordnung. Das wird besonders für unsere Haustiere zum Problem, wenn sie Angst vor Gewitter haben. Diese Angst können wir ihnen zwar nicht vollständig nehmen, aber mit einigen Maßnahmen und unserer Gelassenheit können wir unseren tierischen Lieblingen dennoch helfen.

Bleiben Sie drinnen
Hundehalter sollten bei Gewitter nicht mit ihren Vierbeinern Gassi gehen. Da die Unwetter allerdings oft sehr plötzlich aufziehen, kann es natürlich passieren, dass Sie beim Spaziergang überrascht werden. Gehen Sie dann möglichst unaufgeregt und direkt nach Hause. Fängt es an zu donnern und zu blitzen, nehmen Sie Ihren Hund an die Leine. Denn wenn es plötzlich laut knallt, ist die Gefahr groß, dass er sich erschreckt und wegläuft. Auch Ihre Katze sollten Sie wenn möglich bei Gewitter in die Wohnung holen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Tiere mit einem Transponder gekennzeichnet und bei TASSO registriert sind. So ist die Chance am größten, dass Ihre Lieblinge wieder nach Hause gebracht werden, wenn sie vor Angst auf Abwege geraten.

Sperren Sie das Gewitter aus
Auch zu Hause können Sie etwas tun, um den Stress für ängstliche Tiere zu verringern. Schließen Sie Fenster und Türen, ziehen Sie die Vorhänge zu, beziehungsweise lassen Sie die Rollos herunter. Je mehr von dem Gewitter draußen bleibt, desto besser.

Lassen Sie Ihrem Tier Freiraum. Ängstliche Katzen werden sich ein Versteck suchen, auf Schränke klettern oder unter dem Sofa verschwinden. Lassen Sie die Samtpfote dort in Ruhe. Auch Hunde suchen möglicherweise einen Ort, an dem sie sich sicher fühlen. Lassen Sie sie gewähren. Versteckt sich Ihr Hund zwar nicht, wirkt aber dennoch beunruhigt, versuchen Sie, ihn ein bisschen abzulenken. Ein Gewitter lässt sich gut mit einer ausgiebigen Spieleinheit verbringen - allerdings nur dann, wenn der Hund darauf Lust hat. Zwingen sollten Sie ihn natürlich auf keinen Fall.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Halter die Angst ihrer Tiere nicht verstärken. Beruhigendes Streicheln und tröstende Worte bestätigten für die Tiere nur den Eindruck, dass etwas nicht stimmt und ihre Sorge berechtigt ist. Dennoch sollten Sie Ihr Tier auch nicht links liegen lassen und es völlig ignorieren. Wenn Sie plötzlich Ihr Verhalten ändern, wird das Tier nur verunsichert. Versuchen Sie, das richtige Maß zwischen Unterstützung und Gelassenheit zu finden. Am besten gelingt das, wenn Sie selbst völlig ruhig und unaufgeregt sind. Sind Sie ängstlich und unsicher, wird Ihr Tier das sofort merken.

Bleiben Sie entspannt, lassen Sie das Gewitter draußen toben und machen Sie sich eine schöne Zeit mit Ihren vierbeinigen Freunden.

© Copyright Text: TASSO e.V. / Foto: www.pixabay.com
26.06.2016Sommerfest war ein voller Erfolg

Petrus hat es gut mit uns gemeint, am vergangenen Sonntag die Schleusen geschlossen gehalten und stattdessen die Sonne vor die Tür geschickt. Somit konnten bei zumeist strahlendem Sonnenschein weit über 400 Tierfreunde unser Sommerfest in vollen Zügen genießen. Viele ehemalige Schützlinge kamen zu Besuch und wir haben uns über das Wiedersehen gefreut.

Weiterlesen und Fotostrecke ansehen: Fotos Sommerfest 2016
15.06.2016Sommerfest am 19.06. von 12 - 17 Uhr

+++ Wir feiern unser Sommerfest am Tierheim Lette +++

Am kommenden Sonntag, 19.06., wird am Tierheim in Lette im Stripperhook von 12 - 17 Uhr das diesjährige Sommerfest des Tierschutzvereins Coesfeld, Dülmen u.U.e.V. gefeiert. Damit sich die Besucher richtig wohl fühlen, haben wir am vergangenen Samstag rund ums Tierheim "Hand angelegt". Es wurde mit viel guter Laune geputzt, gejätet, geschraubt, gesägt und auch gestrickt und gehäkelt.

Informationsstände wie die Rettungshundestaffel, Ärzte gegen Tierversuche und Vier Pfoten informieren über ihre Arbeit. Der DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundsportverein) veranstaltet einen Hundeparcour. Der Kreativmarkt wartet mit handgestrickten Socken und Eulensocken für große und kleine Menschenfüße, mit Baldrian gefüllten Mollymäuse für Katzen, Schnüffelteppiche für Hund und Katz, Würfelbällen, Zerrspielzeug und Knochenkissen für Hunde u.v.m. auf. Alles vom Kreativmarkt ist von vielen fleißigen Händen in Handarbeit entstanden! Natürlich werden auch wieder unsere Tombola und das Glücksrad für Spannung sorgen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt Kaffee, Kuchen und frische Waffeln sowie Biowurst vom Grill, Pommes und Getränke. Die Damen in unserer "Veganerie" überraschen die Besucher mit allerhand tierleidfreien Leckereien.

Wir hoffen nun auf gutes Wetter und freuen uns auf zahlreiche zwei- und vierbeinige Besucher, sonnige Stunden, gute Gespräche und viel Spaß!
05.06.2016Kitten mit riesigem Hunger: Spendenaufruf für Baby-Katzenfutter
Süß, niedlich, klein und tollpatschig - und alle haben riesigen Hunger! Wir haben so viele Katzenkinder in unserer Obhut und täglich kommen zurzeit neue Katzen dazu. Um die zahlreichen hungrigen Mäuler altersgerecht stopfen zu können, benötigen wir dringend

Katzenaufzuchtmilch
Katzenkinderfutter/Juniorfutter
(Feuchtfutter/Dose)


Auch über Kitten-Trockenfutter würden wir uns sehr freuen. Auch wenn wir insgesamt sehr viel Katzenfeuchtfutter benötigen, freuen uns über JEDE Spende - ob groß ob klein. Sie finden es in jedem Tierfutterhandel oder guten Supermarkt.

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Katzenkinder, die in der Quarantänestation untergebracht sind, leider nicht besucht werden können. Sobald die Katzenkinder zur Vermittlung frei sind, werden wir sie auf der Katzenvermittlungsseite präsentieren.
03.06.2016Besuch unserer Jugendgruppe bei unserem Pferd Ravel

Die Teilnehmer unserer Jugendgruppe fieberten schon lange auf diesen Tag hin. Am 28.05.2016 war es dann endlich für Ole, Finn, Jan, Laura, Nele, Sarah, Merit, Lisa und Amelie soweit. Morgens um 9 Uhr haben sich alle am Tierheim getroffen und sind mit den Betreuern Jürgen Hille, Elke Kühn, Paula Kühn, Sabine Meyer, Lioba Struchtrup und Michael Jeschke gegen 9:20 Uhr losgefahren. ...

Weiterlesen und Bilderstrecke vom Besuch ansehen
29.05.2016Sommerfest am Tierheim Lette am 19.06.2016

Alle Informationen rund um unser Sommerfest können hier nachgelesen werden: Sommerfest 2016
23.05.2016Klasse der Maximilian-Kolbe-Schule aus Nordkirchen zu Besuch

Heute war eine Klasse der Maximilian-Kolbe-Schule aus Nordkirchen - begleitet von ihrer Lehrerin Frau Bianca Geilmann und drei weiteren Kollegen - zu Besuch im Tierheim Lette. Sie wurden von Sandra Kassenböhmer und Elke Kühn durch die einzelnen Abteilungen des Tierheims geführt und erfuhren dabei viel über die Abläufe im Tierheim und wie der "Stundenplan" eines Tierheimhundes aussieht.
01.05.2016Unsere Jugendgruppe besucht unser Pferd Ravel

Am letzten Samstag im Mai, 28.05.2016, wollen wir mit unserer Jugendgruppe etwas Besonderes machen!
Wir fahren gegen 9.30 Uhr (die Jugendgruppe kommt bitte um 9.00 Uhr!) Richtung Billerbeck und besuchen unser geerbtes Pferd Ravel. Ravel führt dort auf einem Pferdehof ein schönes Leben mit wiehernden Freunden.
Wir werden dort auf dem Hof einige schöne Stunden - unter anderem mit einem Picknick und einem Geländespiel (mehr wird noch nicht verraten) - verbringen und sicher einiges über die Pferdehaltung erfahren. Gegen 12.00 Uhr fahren wir zurück und werden gegen 12.30 Uhr wieder am Tierheim sein.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, dank der Spende des stellv. Bürgermeisters aus Dülmen extra für unsere Jugendgruppe. Nun hoffen wir nur noch, dass uns der Wettergott für diesen Tag tolles Wetter beschert und alle Jugendgruppenteilnehmer dabei sein können!
24.04.2016Mitgliederversammlung des Landestierschutzverbandes NRW


v.l.n.r.: Lutz Kaczmarsch, Vizepräsident Günther Oltrogge, Vizepräsident Dr. Ralf Unna, Präsident Peer Fiesel, Finanzvorstand Bodo Nöckel

Am gestrigen Samstag haben wir mit drei Vorstandsmitgliedern an der Mitgliederversammlung des Landestierschutzverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. teilgenommen. Neben den üblichen Themen, die auf einer Mitgliederversammlung besprochen werden, waren auch sehr interessante Themen dabei, wie z. B. die Jugendarbeit im Tierschutz, Katzenkastrationen, Tollwutgefahr im Tierheim, Jagdbeiräte und die neuen Homepage des Landestierschutzverbandes (www.ltv-nrw.de). Die angesprochenen Themen wurden teilweise sehr lebhaft diskutiert.
22.04.2016Drehtag beim WDR in Köln zur Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" am 17.04.2016

Als wir letzten Mittwoch in Köln beim WDR zur Aufzeichnung für die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" waren, haben wir Mäuschen gespielt und mal hinter die Kulissen geblickt. Die Tombolagewinnerin bei unserer Tierweihnacht Nele Koch war mit von der Partie und fand das natürlich sehr spannend. Es war natürlich wie immer ein sehr interessanter Tag und unsere Tiere haben alle toll mitgespielt - wie man ja am letzten Sonntag in der Sendung sehen konnte.

Die Fotos vom Drehtag sehen Sie hier: Drehtag in Köln beim WDR
15.04.2016Wir sind wieder bei "Tiere suchen ein Zuhause" - Unser Tierheim im WDR
Wenn einer eine Reise macht ...
... dann ist das Auto vollgepackt. Wenn aber das Tierheim mit vier Hunden, vier Katzen, sechs Betreuern und unserer Tombola-Gewinnerin Nele Koch zu Filmaufnahmen für die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" nach Köln fährt, kommt jede Menge Gepäck zusammen. Aber der Aufwand lohnt sich immer, denn die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" beschert dem Tierheim bislang immer einen sehr großen Zulauf an potentiellen neuen Tierbesitzern!

Unsere Schützlinge zeigten sich vor der Kamera mal wieder von ihrer Schokoladenseite und hoffen natürlich, dass sie nun bald in ein neues Zuhause umziehen können.

Die Sendung wird am Sonntag, 17.04.2016, im WDR um 18.00 Uhr ausgestrahlt.
09.04.2016Jahreshauptversammlung vom 08.04.2016


Am gestrigen Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung für unsere Mitglieder statt, die diesmal unter einem besonderen Stern stand. Als sehr gut angenommen wurden die Beamer-Präsentationen von unseren Mitgliedern. Sie konnten unseren Ausführungen so viel besser folgen. Ein Mitglied sagte ganz passend: "Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte."

Einen ganz besonderen Punkt haben wir gestern ausführlich besprochen, diskutiert und dann einstimmig positiv verabschiedet: Wir werden das Tierheim Lette kaufen. Die Kaufabwicklung dazu wird in den nächsten Wochen erfolgen. Damit ist unser Standort endlich gesichert und wir brauchen uns keine Sorgen mehr darüber zu machen, ob der Mietvertrag verlängert wird.

Außerdem haben wir unseren langjährigen Kassierer Helge Habermehl (Foto unten rechts) in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Auch unsere langjährige Tierheimleiterin Hedwig Sicking (Foto links unten), die zum 01.03. die Tierheimleitung abgegeben hat, wurde noch einmal für ihren Einsatz und ihr Engagement als Tierheimleiterin geehrt. Hedwig Sicking bleibt uns aber als 2. Kassiererin erhalten.

Durch den Ausschied von Helge Habermehl haben auch Wahlen von Vorstandsmitgliedern stattgefunden. Neue 1. Kassenwartin ist Birgit Roesmann, die bisher Schriftführerin war. Neue Schriftführerin ist Sarah Bosse, die davor Beisitzerin war. Als neue Beisitzerin nachgerückt ist Elke Kühn. Sandra Kassenböhmer hat ihr Amt als Geschäftsführerin zur Verfügung gestellt und wurde neu für die nächsten zwei Jahre gewählt.
Der aktuelle Vorstand (Foto oben, v.l.n.r.): Jürgen Hille (2. Vorsitzender), Manfred Kukielka (Beisitzer), Elke Kühn (Beisitzerin), Birgit Roesmann (1. Kassenwartin), Regina Kaute (1. Vorsitzende), Hedwig Sicking (2. Kassenwartin), Sandra Kassenböhmer (Geschäftsführerin), Sarah Bosse (Schriftführerin) und Helge Habermehl als Ehrenmitglied. Die Beisitzer Sabine Meyer und Michael Jeschke fehlen auf dem Foto.

Der gesamte Vorstand fand die Arbeit des vergangenen Jahres als sehr ereignisreich, entspannt und schön. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr und all die Arbeit, die der Kauf unseres Tierheimes mit sich bringt.
24.03.2016Uhrumstellung - Sommerzeit beginnt
Am kommenden Samstag, 26.03.2016, werden in der Nacht zu Sonntag, 27.03.2016, wieder allerorts die Uhren umgestellt (eine Stunde vor). Das bedeutet, dass auch in unserem Tierheim ab Sonntag, 28.03.2016 wieder die Sommeröffnungszeiten gelten.

Unsere Sommeröffnungszeiten:
Mo + Di 13.00 - 16.30 Uhr
Do 14.00 - 16.30 Uhr
Fr - So 14.00 - 17.30 Uhr


Mittwochs ist unser Tierheim für Besucher ganzjährig geschlossen.

Wir freuen uns schon auf die wärmere Jahreszeit mit all den damit verbundenen Annehmlichkeiten.
20.03.2016Ostersonntag bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen

18.03.2016Frühlingsmarkt in Dülmen am 20.03.2016


Am kommenden Sonntag, 20.03.2016, ist in der Dülmener Innenstadt der Frühlingsmarkt. Es wird einen Gemeinschaftsstand von Hairdrive und Mein Dülmen mit einer tollen Tombola geben. Alle Erlöse kommen uns zu Gute. Dort habt ihr auch die Möglichkeit unsere beliebten, mit Baldrian gefüllten, Mollymäuse und Klapper-Ü-Eier für Katzen zu erwerben. Außerdem sammelt Mein Dülmen für uns Wollspenden (Sockenwolle und andere Wolle), damit wir für unseren Wollstammtisch weiter genug Material haben.

Wenn ihr uns also unterstützen wollt, besucht den Stand von Mein Dülmen und Hairdrive und spendet Wolle oder macht bei der Tombola mit. Wir sagen jetzt schon Danke!
29.02.2016Staffelübergabe im Tierheim


Hedwig Sicking (li) übergibt die Tierheimleitung an Marcel Pieper und Isabelle Heid (re)


Mit einer Feier überraschten wir - die Angestellten und ehemaligen Angestellten des Tierheims, die ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Vorstandsmitglieder - unsere Hedwig Sicking am letzten Freitag, ihrem letzten Arbeitstag als unsere Tierheimleiterin. Bei Kaffee, Kuchen und Sekt bedankten wir uns bei Hedwig für ihren langjährigen, engagierten Einsatz für unser Tierheim und unsere Tiere.

Seit 2002 führte sie in verschiedenen Funktionen die Geschicke des Heims, zunächst als Bürokraft, später als stellvertretende Heimleitung, zuletzt nun als unsere Tierheimleiterin. "Dabei hast du dich stets für das große Ganze eingesetzt, aber dabei niemals den Blick für das einzelne Tier verloren", lobte Hubertus Trippens in seiner kleinen Ansprache, die deutlich machte, welch wichtige Rolle Hedwig stets für uns und die Tiere spielte: Sie war immer der ruhende Pol, behielt immer den Überblick, war immer da, wenn es galt für Probleme eine schnelle, pragmatische Lösung zu finden oder Fragen zu beantworten ("Da musst du mal die Hedwig fragen"), und hat schließlich durch ihren "Draht zur organisierten Kriminalität" (Zusprechung von Strafgeldern durch die Justiz) auch finanziell viel für das Tierheim und den Verein erreichen können.

Hedwig Sicking legt die Leitung des Tierheims in Lette nun in jüngere Hände. Ihr Nachfolger ist Marcel Pieper, der bei uns seine Ausbildung absolvierte und bereits als stellvertretender Tierheimleiter Erfahrungen sammeln konnte. Ihm zur Seite steht Isabelle Heid als seine Stellvertreterin.

Der Abschied von Hedwig ist ein Abschied ohne Abschied, denn in ihrer Funktion als Kassiererin bleibt sie uns als Vorstandsmitglied erhalten. Auch wird sie dem Team weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Danke, Hedwig, und alles Gute für Dich!

Eine Fotostrecke der Abschiedsfeier rund um die Feier und mit allen Gratulanten sehen Sie hier:
Fotos der Abschiedsfeier
09.02.2016FDP besucht unser Tierheim

Am letzten Samstag bekamen wir Besuch von Kommunalpolitikern der FDP Dülmen. Christian Wohlgemuth, Rainer Jansen und Volker Alexander waren gekommen, um sich vor Ort über die Arbeit unseres Vereins und über das Tierheim zu informieren und zu erfahren, wo der Schuh drückt und wo Kommunalpolitik unsere wichtige Arbeit unterstützen kann.

Thema Nummer eins war auch hier wieder unser Bestreben, die unkontrollierte Vermehrung frei lebender Katzen einzugrenzen. Die Kommunalpolitiker waren nicht mit leeren Hände gekommen und übergaben uns eine großzügige Spende. "Eine Anzahlung für eine weitere, dringend benötigte Katzen-Mutter-Kind-Box", freuen sich Sandra Kassenböhmer und Sarah Bosse vom Vorstand und sagen herzlichen Dank.
07.02.2016"Glücklich singen" für den guten Zweck

GLÜCKLICH SINGEN mit Elke Preisinger - Karaoke im Chor für den guten Zweck!
Gemeinsam mit Elke Preisinger schmettern die Teilnehmer all die bekannten Hits: ABBA, Udo Jürgens etc. - Pop, Rock, Schlager & "Klassiker"! Ein Riesenspaß - auch für ungeübte Sänger! NEU: "Comedy-Karaoke"! Bekannte Melodie, anderer Text ...

Die nächste Veranstaltung findet für den guten Zweck statt, nämlich für unseren Tierschutzverein!

Wann: 19. Februar 2016
Wo: Harrys Speisekammer, Draum 105, Nottuln
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: 7 Euro (davon gehen 2 Euro an den Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen u.U. e.V.)
Mehr Informationen unter: www.gluecklichsingen.de


Wer am Freitag - 19.02.2016 - also Zeit und Lust hat, sollte sich diesen Spaß nicht entgehen lassen. Damit könnte ihr jede Menge Spaß haben und unseren Tierschutzverein unterstützen. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen allen Beteiligten gaaanz viel Spaß!
28.01.2016Perfekter Start ins Jahr 2016


Der Präsident des Dt. Tierschutzbundes Thomas Schröder übergab an Geschäftsführerin (unseres TSVs) Sandra Kassenböhmer und unsere beiden Tierheimmitarbeiter
Marcel Pieper und Isabelle Heid das neue Auto (© Foto: Dt. Tierschutzbund)


Der Deutsche Tierschutzbund, dem wir angehören, hat unsere Tierschutzarbeit mit einem neuen Gefährt belohnt. Über dieses Geschenk haben wir uns riesig gefreut und sind auch ein wenig stolz auf uns selbst! Demnächst werden die Tierschützer auf Fahrten zu Einsatzorten in einem niegel-nagel-neuen Opel Combo zu sehen sein. Ausgestattet mit Klimaanlage, Anhängerkupplung, und ... und ... und!

Am vergangenen Dienstag (26.01.) war es soweit. Marcel Pieper und Isabelle Heid, beide im Tierheim Lette als Tierpfleger/in angestellt, und Geschäftsführerin des TSVs Sandra Kassenböhmer fuhren nach Paderborn, wo das Auto in einem feierlichen Akt an uns übergeben wurde. Der Präsident des Dt. Tierschutzbundes, Thomas Schröder, überreichte den Fahrzeugbrief und wünschte uns allzeit gute Fahrt.

Zudem durften die Tierpfleger noch an einem Fahrsicherheitstraining des ADAC teilnehmen, um schon etwas Fahrpraxis im neuen Tierschutzeinsatzfahrzeug zu bekommen.

Da der Unterhalt zweier Einsatzfahrzeuge für uns zu teuer ist, werden wir unser altes Tierheimauto verkaufen und den Erlös aus dem Verkauf für die Folgekosten des neuen Autos (Kfz-Versicherung und Steuern) nutzen!
24.01.2016Katzenkastrationen gehen weiter

Der deutsche Tierschutzbund hilft: Katzenkastrationen gehen weiter!

Wie hinlänglich bekannt, bemüht sich der Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. stets, die Zahl freilaufender, fortpflanzungsfähiger Katzen in seinem Zuständigkeitsbereich durch Kastrationsaktionen so gering wie möglich zu halten.
Das Land NRW unterstützt schon seit einigen Jahren diese Aktionen finanziell, wobei der Zeitraum für subventionierte Katzenkastrationen jedoch sehr eng gefasst ist. Nur Kastrationen, die von Juli bis Ende Dezember durchgeführt werden, werden vom Land mit 40% bezuschusst, wobei die übrigen 60% durch den Verein finanziert werden müssen.

Von Januar bis Juli war der Tierschutzverein jedes Jahr finanziell auf sich selbst gestellt und befürchtete daher, angesichts knapper finanzieller Ressourcen, in diesem Jahr die Annahme von verwilderten Katzen, die von Jägern in Lebendfallen eingefangen und zur Kastration ins Tierheim gebracht werden, ablehnen zu müssen.

Daher wandte sich der Verein hilfesuchend an den Deutschen Tierschutzbund, dem er seit Jahren angehört. Dieser half schnell und unbürokratisch und gewährt den Tierschützern für die erste Jahreshälfte 2016 einen Zuschuss aus dem sogenannten "Feuerwehrfond" in Höhe von 3.000 €. Mit dieser großzügigen Finanzspritze können auch weiterhin alle aufgenommenen Katzen kastriert werden, freuen sich die Tierschützer.
21.01.20166000 Flaschen für den guten Zweck gesammelt


© Westfälische Nachrichten: Gemeinsam mit Hund Lano begibt sich Rita Besselmann Tag für Tag auf die Jagd nach weggeworfenen Flaschen und Dosen. Das Pfandgeld spendet sie für den guten Zweck. Foto: sff


Originalartikel Westfälische Nachrichten vom 06.01.2016: WN-Artikel

Von Sigmar Syffus
Senden - Ein ganzes Jahr lang hat die Rentnerin Rita Besselmann beim täglichen Gassigehen mit Hund Lano weggeworfene Flaschen und Dosen gesammelt. Das Pfandgeld hat sie jetzt dem Tierheim in Coesfeld-Lette gespendet.

Sie hat es erneut getan: Ebenso wie 2014 hat Rita Besselmann auch im vergangenen Jahren den Buckel krumm gemacht. Und das im wörtlichen Sinn: Beim Gassigehen mit Hund Lano hat sie sich nach jeder weggeworfenen Pfadflaschen- und -dosen gebückt, sie aufgehoben, gesammelt und schließlich gegen Bares eingetauscht. Das Geld hat die Sendenerin nicht etwa für sich selbst genutzt. Sie hat es dem Tierheim in Coesfeld-Lette gespendet.

"Die haben sich dort "tierisch" gefreut", sagt die 61-jährige Rentnerin, die stolz ist, ihr Ergebnis aus 2014 übertroffen zu haben. Seinerzeit hatte sie 566,42 Euro dem Kinder-Palliativzentrum in Datteln gespendet. Den aktuellen Betrag möchte sie nicht veröffentlicht haben. Nur so viel: Es handelt sich um das Pfandgeld von rund 6000 Flaschen und Dosen. "Leider gibt es noch einige Leute, die mich beim Sammeln schräg anschauen", bedauert die Rentnerin, die trotz gesundheitlicher Probleme täglich für den guten Zweck unterwegs ist. Vor vier Jahren wurde bei ihr Krebs diagnostiziert. Damit nicht genug, leidet sie auch noch an einem Hüft- und Wirbelsäulenschaden.

Nach ihrer ersten Aktion hat sie allerdings Unterstützung bei drei Sendener Geschäftsleuten gefunden: "Ich bin sehr dankbar, dass sie und ihre Angestellten ihr persönliches Pfandgut sammeln und mir zur Verfügung stellen", betont Rita Besselmann.

Auch in diesem Jahr will sie wieder gemeinsam mit Hund Lano im Bürgerpark, am Kanal und am Sportpark auf Jagd nach Leergut für den guten Zweck gehen. "Dieses Mal soll der Erlös in Senden bleiben. Ich möchte das Geld der Jugendarbeit im Vivo im Kubuz und bei den Pfadfindern spenden", erzählt die Rentnerin und fügt dann augenzwinkernd hinzu. "Ich schätze, dass etwa 50 Flaschensammler in Senden unterwegs sind. Es wäre doch ganz schön, wenn auch sie wenigsten einen kleinen Teil spenden würden."
14.01.2016Jetzt kommt der Winter: Igel im Winter

Nicht zuletzt durch die Fabel vom Wettlauf zwischen Igel und Hase, die jeder noch aus seiner Kindheit kennt, steht der Igel in der Rangliste der beliebtesten Wildtiere ganz oben. Und so geschieht es regelmäßig, dass tierliebe Menschen im Herbst kleine Igel, die sie gefunden haben, ins Tierheim bringen, damit die Tierchen dort gepäppelt werden sollen. Häufig ist dies jedoch falsch verstandene Tierliebe und zudem ist es eigentlich nicht erlaubt. Dazu muss man wissen, dass Igel zu den besonders geschützten Tierarten gehören und es daher verboten ist, diese zu fangen oder in Besitz zu nehmen. Daher sollte man sich die possierlichen Tiere zunächst gut anschauen, bevor man sie in Obhut nimmt.

Igel fressen sich im Sommer und Herbst ein Fettpolster an, mit dem sie bei Wintereinbruch in den Winterschlaf gehen. Dabei richtet sich der Igel nach den Außentemperaturen und nicht nach dem Kalender. In einem milden Winter ist es nicht besorgniserregend, wenn einem Spaziergänger in einer frostfreien Nacht ein Igel auf der Suche nach Nahrung über den Weg läuft. Die Stacheltiere freuen sich bei ihren nächtlichen Streifzügen über naturnahe Gärten mit Unterschlupfmöglichkeiten wie z.B. einem Laubhaufen, wo sie auch zu dieser Jahreszeit noch Würmer und Insekten finden.

Was aber soll man tun, wenn man nach Wintereinbruch, (also bei Dauerfrost und Schnee), nun doch einen verletzten oder kranken Igel findet oder wenn man tagsüber einen unterernährten Igel, mit einem Gewicht von unter 500 Gramm entdeckt? Um diesen Tieren fachgerecht helfen zu können, reicht reine Tierliebe leider nicht aus. Der Igelfinder sollte sich mit einem ortsansässigen Tierschutzverein in Verbindung setzen, der im Bedarfsfall den Kontakt zu einer Igelstation aufnimmt.

Für die Bürger der Kommunen Coesfeld, Dülmen, Nottuln, Billerbeck, Havixbeck, Rosendahl und Reken ist der Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. der richtige Ansprechpartner. Das Fachpersonal im Tierheim Lette wird den Igel bei Bedarf aufnehmen und der Vertragstierarzt des Tierheims, Dr. Bernick, nimmt die medizinische Erstversorgung vor. Für die weitere Pflege des Igels kooperiert der Tierschutzverein - wie auch schon in der Vergangenheit- mit dem Verein Interkulturelle Begegnungsprojekte (IBP e.V.). In einer der sozialtherapeutischen Einrichtungen, die der IBP als gemeinnütziger Verein unterhält, werden kranke und untergewichtige Igel von den Klienten der Einrichtung fachgerecht und liebevoll gepflegt. Mit dem Naturschutzzentrum Coesfeld hat der Tierschutzverein nun einen weiteren wichtigen Kooperationspartner gewinnen können, der mit seiner Kompetenz die fachgerechte Betreuung der Igelstation unterstützt.
Im Frühjahr können die Igel dann wieder in die freie Natur entlassen werden, dorthin, wo die Wildtiere auch hingehören.
(Igelfoto: www.pixabay.com)
12.01.2016WIR SAGEN DANKE!
Der FRESSNAPF COESFELD hat im Dezember wieder eine tolle Weihnachtsbaum-Aktion für unsere Tierheim-Tiere organisiert: Weihnachtskugeln mit Fotos unserer Tiere und deren Wünschen wurden an den Baum im Fressnapf-XXL-Markt in Coesfeld an der Dülmener Str. 25 gehängt. Zahlreiche Kunden haben daraufhin die kleinen und großen Wünsche unserer Hunde, Katzen und Kleintiere erfüllt und Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt. Unsere Tiere wurden großzügig beschenkt mit Spielzeugen, Leckerchen, Futter, Decken, Körbchen, Katzenhöhlen, und Transportboxen.
Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Spendern und bei Herrn Björn Voerster, Marktleiter Fressnapf Coesfeld, und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern! Wir und unsere Tiere freuen uns sehr darüber! (Foto: Sarah Pakendorf und Hendrik Ostermann, Fressnapf-Mitarbeiter)